NICO´S FOTOALBUM
...und ein paar weiterer ehem. Mitbewohner. Sorry, alte Fotos mit teilw. schlechter Qualität.


Zum posten und ansehen von Besucherfotos, klick auf den Banner unseres Besucherfotoalbum.

Die Fotos hier oben zeigen nur einige unserer Tiere. Für alle wäre hier kein Platz. Von einigen besitzen wir auch keine Fotos mehr. Zu den oben gezeigten Bildern, wohnten bei uns zeitweilig noch einige Farbratten, Mäuse, Wasserschildkröten, Kanarienvögel etliche Meeris und Fische. Die Fotos sind teilweise (Hund) auch schon aus den 70ern. Damals knipste ich noch mit einer billigen Plastikkamera, die man noch mit einem Blitzwürfel nutzen musste : ). Später in den 80ern kamen erste analoge Spiegelreflexkameras zum Einsatz. Zudem mussten die älteren Bilder eingescant werden und die Dias, ja die wurden mit einem Diascanner auf den PC gebracht, was nochmal ordentlich Schwund bei der Qualität hinterlässt.
Unseren Nico brachte ich 1975, ich war gerade 15, von einem Schulpraktikum auf einem Arabergestüt im Norden Hamburgs, mit. Während der Zeit brachte die Stallhündin dort 13 Junge zur Welt. Ohne meine Eltern zu fragen, brachte ich den Welpen eines Tages mit nach Hause. Das erste, was mein Vater mit hochrotem Kopf schimpfte.....der Hund ist morgen wieder weg !!! Gut, das hat dann über 16 Jahre gedauert : ) und es waren mein Vater und er, zwischen denen eine große Bindung enstand. Wo der eine war, war auch der andere. Nicht mal auf´s Klo konnte mein Vater seitdem alleine ; ). Mit etwa 2  !/2 Jahren erlitt Nico eine Art Querschnittlähmung, dachte der Arzt zumindest und wollte ihn nach 1 Wo. einschläfern. Ich versuchte es über einige Wochen hinaus zu zögern. Mit viel Massage und Übungen (damals gab es noch keine Physio für Hunde) schaffte ich es, dass er die Hinterbeine plötzlich wieder in der Luft bewegte. Der Arzt meinte dann, also sind die Nerven doch nicht durchtrennt, wie er erst vermutete und gab ihm ab da an, noch eine Chance. So schnell wollte ich Anfangs auch nicht aufgeben und es hat sich gelohnt. Er fing nach kurzer Zeit wieder an,. die Hinterfüße aufzusetzen (vorher konnte er nur noch auf den Vorderbeinen stehen) und auch zu laufen. Der TA rechnete damit, dass er nicht sehr alt werden würde, aber wir sollten davon ausgehen, dass er noch einige Jahre ein gutes Leben führen könnte, Aber mehr, als bis zum 8/9 Lebensjahr gab er ihm nicht. Jahre später traf ich den TA an einem Tag der offenen Tür in unserem Tierheim wieder. Er fragte nach dem Hund, weil ihm der Fall immer noch im Gedächnis geblieben war und wollte wissen, wie alt er geworden ist. Ich erwiderte, er lebt noch und ist mittlerweile 14 Jahre. Er war erstaunt. Dass er danach noch über 2 Jahre älter wurde, hat er nicht mehr erfahren. Später besaßen meine Tochter und ich mehr Kleintiere, bis dann so ca. 1999 Mandy in unser, vor allem meiner Tochters Leben geloppierte und 2004 zogen dann die Katzen Joe u. Josephin bei mir/uns ein. Bei meiner Tochter und Familie leben seit 2011 ebenfalls 2 Katzen und zeitweilig auch Fische. 
Von den ganzen Tieren leben z. Z. noch Mandy ( 25 J. ) und die 2 Katzen meiner Tochter ( mittlerweile beide 11 J. )

zurück           nach oben          Tier u. Naturfotos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!